script>

Workshop Zeit- und Selbstmanagement 

Warum Zeit- und Selbstmanagement für das Hochschulmanagement?

Die Arbeitsbedingungen an Hochschulen wie in der freien Wirtschaft wandeln sich: Auf der einen Seite setzen Vorgesetzte oder externe Mittelgeber einen hohen Grad an Selbststeuerung voraus und erwarten Ergebnisse. Auf der anderen Seite stehen Zeit- und Termindruck. Ablenkungen aus dem Internet locken oder unerwartete Ereignisse oder Störungen werfen den eigenen Arbeitsplan über den Haufen. Nicht selten wird neben der "50%"-Stelle noch eine Promotion verfasst. Partner und möglicherweise eigene Kinder erfordern Ihre Aufmerksamkeit. Allem gerecht zu werden ist manchmal ein Ding der Unmöglichkeit. 

Klare Ziele sind der erste Schritt zu ihrer erfolgreichen Umsetzung. 

Klare Ziele sind der erste Schritt zu ihrer erfolgreichen Umsetzung. 

Promovierenden und Berufseinsteiger(innen) fällt es häufig besonders schwer, Wichtiges von Dringlichem zu unterscheiden. Im Alltag geht häufig der Blick auf das übergeordnete Ziel verloren. Man fühlt sich von der Fülle der Aufgaben überfordert und sich den äußeren Umständen ausgeliefert. Der Stress steigt und die Motivation sinkt. Am Ende des Arbeitstages hat man dann oft das frustrierende Gefühl, mit den eigentlich wichtigen Dingen nicht weitergekommen zu sein. 

Der Workshop "Zeit- und Selbstmanagement" soll Mitarbeitenden im Hochschulmanagement oder Promovierenden Methoden und Instrumente vermitteln, die ihnen helfen, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden, Arbeitsabläufe effektiv zu gestalten und vor allem mit sich selbst, den eigenen Zielen, der eigenen Motivation und Aufmerksamkeit umgehen zu lernen. Der Workshop gibt den Teilnehmerinnen einen Instrumentenkasten an die Hand, der ihnen dabei hilft, Herausforderungen zu bewältigen, Frustration zu vermeiden, ihre Ziele zu erreichen und dabei eine gute Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden.  

INHALTE DES WORKSHOPS

Aus meiner Tätigkeit als Projektleiter, aus meiner Erfahrung als Hochschulberater und Trainer und nicht zuletzt aus meiner eigenen Promotion weiß ich, wie wichtig ein gutes Zeit- und Selbstmanagement für erfolgreiche Arbeit und Lebensqualität ist. Der Workshop basiert auf einer langjährigen Erfahrung in der Hochschulberatung sowie auf fundierten Erkenntnissen der Arbeits- und Organisationspsychologie. Im Rahmen des Workshops werden die folgenden Themen bearbeitet: 

  • Was ist Ihnen wichtig und wo wollen Sie eigentlich hin?
    • Ziele und Grundlagen der Motivation
    • Vom Ziel zum Plan 
  • Ihre Zeit, Ihr kostbarstes Gut
    • Wo geht sie hin, Ihre Zeit?
    • Zeitressourcen analysieren, Zeitdiebe entdecken, Störfaktoren eliminieren
    • Prioritäten setzen, ALPEN- Methode, 20:80 Regel - Wie Wichtiges gelingt und Dringliches dennoch erledigt wird
    • Effektiv arbeiten mit Aufgabenliste und Kalender
    • Konzentration ist endlich - Wie Sie Ihren Tagesablauf optimieren
  •  Ihr effektives Büro
    • Wie organisieren Sie Ihre Arbeitsumgebung?
    • Vom Umgang mit dem E-Mail-Posteingang
    • Tipps zur effektiven Datenablage auf Rechner und Cloud 
  •  Arbeit im Team - wie Kooperation gelingt
    • Wann Kooperation gelingt
    • Effektiv delegieren
    • Meetings effektiv gestalten
    • Nein sagen – die Kunst, sich positiv abzugrenzen
  • Zum Umgang mit Stress

DIDAKTISCHES KONZEPT DES WORKSHOPS

Nur eines der Hilfsmittel für eine effektive Arbeitsorganisation

Nur eines der Hilfsmittel für eine effektive Arbeitsorganisation

Der Workshop ist praxis- und dialogorientiert, erfahrungsbasiert und partizipativ ausgerichtet. Er vermittelt einerseits das grundlegende Handwerkszeug für ein erfolgreiches Zeit- und Selbstmanagement, bietet darüber hinaus jedoch viele Gelegenheiten zum Erproben sowie der Bearbeitung individueller Fragestellungen. Dabei werden die wichtigsten Themen für ein zielorientiertes, Prioritäten setzendes Selbstmanagement und eine effektive Arbeits- und Büroorganisation auf Grundlage der Erfahrungen der Teilnehmer(innen) erfahrungsgeleitet erarbeitet und die zugrundeliegenden psychologischen Effekte erläutert. 

Es werden Beispiele für analoge und digitale Werkzeuge und Hilfsmittel wie Kalender, to-Do-Listen, Onlinespeicher, Aktenablage gezeigt und direkt erprobt. Die geübten Strategien zur Zielsetzung, Priorisierung, Planung und Arbeit im Team werden schließlich in einer „Postkorbübung“ zusammengeführt. Alle behandelten Themen werden so direkt erprobt und geübt, was den Transfer in den Alltag erleichtert. 

Varianten:

Der Workshop kann als ein- oder zweitägige Variante angeboten werden. Die zweitägige Variante kann entweder als Blockveranstaltung oder aber mit einer Pause zwischen den Terminen durchgeführt werden, während derer die Teilnehmer(innen) dabei begleitet werden, das Gelernte in ihren Alltag zu integrieren. 

Methoden:

Experten-Input, praktische Übungen, Praxis-Tipps für den Hochschulalltag, Austausch zwischen den Teilnehmer(inne)n und Bearbeitung von individuellen Fragestellungen.

Bonus: Die Teilnehmer(inne)n werden eingeladen, ein Foto Ihres Arbeitsplatzes sowie Screenshots Ihrer Dokumenten- und Outlook-Ablagestruktur und ihres Desktops mitzubringen. 

 

Erfahren Sie mehr - nehmen Sie Kontakt mit mir auf!